LMS stattet die mobile Corona-Teststation CoVLAB mit Geräten aus

    Gefrierschränke, Kühlgeräte, Zentrifugen oder auch ein Blutentnahmestuhl - dies ist nur ein Teil der Laborgeräte, mit denen LMS die mobile Corona-Teststation CoVLAB ausgestattet hat. So kommt es, dass ein von LMS bestückter LKW aktuell quer durch Baden-Württemberg unterwegs ist. 


    Was genau ist CoVLAB? CoVLAB ist der innovative Beitrag der Baden-Württemberg Stiftung, die Corona-Pandemie zu bewältigen. Herzstück der Initiative ist ein mobiles Testlabor, das bedarfsgerecht an wechselnden Brennpunkten vor Ort eingesetzt werden kann. Dazu zählen zum Beispiel Alten- und Pflegeheime oder Justizvollzugsanstalten. Die Idee von CoVLAB ist, Reihentests beim Personal und gegebenenfalls den Bewohnern dieser Einrichtungen durchzuführen, um Infektionen frühzeitig zu erkennen und Gegenmaßnahmen ergreifen zu können.

     

    Die Proben werden dabei vor Ort oder im direkten Umfeld entnommen und anschließend direkt im mobilen Testlabor unter entsprechenden Sicherheitsstandards ausgewertet. Innerhalb eines Tages liefert CoVLAB so ein medizinisch belastbares Ergebnis darüber, ob die Testperson infiziert ist. 

     

    Eine weitere Besonderheit des Konzepts ist die enge Verzahnung mit der Pandemieforschung in Baden-Württemberg, denn die entnommenen Proben und Testergebnisse können – mit Einwilligung der getesteten Personen und anonymisiert – in medizinische Biobanken und Datenarchive überführt und für laufende und noch bevorstehende Studien verwendet werden. So leistet CoVLAB eine wertvolle Unterstützung bei der Eindämmung des aktuellen Infektionsgeschehens und der Prävention künftiger Pandemien.

     

    Übrigens: Eine umfangreiche Auswahl medizinischer Geräte und Laborbedarf finden Sie in unserem Shop auf www.lms-lab.de



    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0